zurück

 

Analytische Chemie

 vorheriger Versuch     nächster Versuch

Versuch 3: Nachweis von Sulfat-Ionen

  

 

Hinweise: Bariumchlorid ist als giftig eingestuft, da alle wasserlöslichen Bariumsalze toxisch für den menschlichen Organismus sind. Für Schülerversuche sollte nur eine verdünnte Bariumchloridlösung verwendet werden.

Chemikalie Gefahren R-Sätze S-Sätze
Bariumchlorid-Lösung R: 28-34-48/24/25-50/53 S: 36/37/39-45-60-61
Salzsäure, verdünnt R: 37 S: 26-45
Probe eines Sulfat    

 

 

 

Materialien:  Reagenzglasständer, Reagenzglas, Pipette, demineralisiertes Wasser.

Durchführung: Man löst eine kleine Menge eines Sulfats in dest. Wasser. Dann wird die Lösung in ein Reagenzglas gegeben und mit verd. Salzsäure angesäuert. Nun wird Bariumchloridlösung hinzugegeben. Fällt ein weißer Niederschlag aus, so ist die Anwesenheit von Sulfat qualitativ bewiesen.

 

Ergebnis: Nach Zugabe der Bariumchloridlösung fällt ein weißer Niederschlag aus. Dabei handelt es sich um das Bariumsulfat, das in Wasser und schwacher Säure fast unlöslich ist. Der Nachweis wird zur qualitativen Bestimmung von Sulfat-Ionen benutzt.

SO42-  +  Ba2+   BaSO4

 

xSO4     + BaCl2                           BaSO4 ↓              + xCl

Sulfat    + Bariumchlorid        Bariumsulfat + Chlorid